Museumsinitiative in OWL e. V.

0MusIni-Logo 2015

Kunsthaus Rietberg – Museum Wilfried Koch

Holzschnitte von Jacob Pins (1917-2005) Plakat_Pins

17. Mai bis 9. Juli 2015

Das Museum Wilfried Koch präsentiert eine Ausstellung mit Werken des 1917 in Höxter geborenen Künstlers Jacob Pins, der 1936 aus Deutschland nach Palästina emigrierte.

1939 an Polio erkrankt, studierte Jacob Pins ab 1941 mit einem geringen Stipendium bei dem ebenfalls aus Deutschland emigrierten jüdischen Expressionisten Jacob Steinhardt. Eine Ausstellung von Holzschnitten verschaffte Jacob Pins 1945 seinen ersten Erfolg als Künstler. Zahlreiche weitere Ausstellungen seiner Gemälde und Holzschnitte in vielen Ländern der Welt folgten. Ab 1956 unterrichtete er an der Bezalel-Akademie für Kunst und Design in Jerusalem. Sie verlieh ihm 1978 eine ordentliche Professur. Weiterlesen

Korbmacher-Museum Dalhausen

AT World – Anja Niedringhaus – Fotografien IMG_6711

2. April – 25. Mai 2015

Anja Niedringhaus Fotos kennt man, ohne es zu wissen. Sie standen auf den Titelseiten von Tageszeitungen und Zeitschriften und haben unser Bild von Krisen und Kriegen geprägt. Mit eindringlicher Bildsprache dokumentierte Anja Niedringhaus kriegerische Auseinandersetzungen, politische Zerwürfnisse und soziale Not. Ihre Bilder zeigen das Leben im Krieg, die Erschöpfung von Soldaten, aber auch Lachen und Lebensfreude inmitten  Not. Ihr fotografischer Blick rückte stets dabei den Menschen ins Zentrum der Beobachtung, so entstanden einfühlsame Zeugnisse vom Alltagsleben der Zivilbevölkerung, von Gefangenen und Soldaten, die immer auch auf Gesten der Menschlichkeit und Hoffnung inmitten eines Konfliktes verweisen. Weiterlesen

Stadtmuseum Brakel

„40 Frauen – Das Überleben organisieren. Ostwestfälische und lippische  Frauenschicksale 1945 – 1949“ 40_frauen

Veranstaltung vom 29. April bis 20. Mai 2015

Im Jahr 2013 hat der Literaturzirkel OWL e. V. 40 Frauen in der ganzen Region, davon drei Frauen aus dem Kreis Höxter, zu ihren Erlebnissen in den Nachkriegsjahren befragt. Die Ergebnisse der kleinen Studie werden in Form von Interviews und Videos und dem Katalog:

„40 Frauen – Das Überleben organisieren. Ostwestfälische und lippische  Frauenschicksale 1945 – 1949“

präsentiert. Auf Bannern werden die Verhältnisse der damaligen Zeit zu den Themen Flucht, Hunger, Not, Währungsreform, Krankheit, Emanzipation und Politik geschildert. Dazu gibt es Informationen zu den Biografien der Erzählenden und den Schwierigkeiten des alltäglichen Lebens, die die Frauen zu bewältigen hatten. Exponate, die von der Kreativität im   Überlebenskampf zeugen, ergänzen die Ausstellung. Weiterlesen

Historische Schuhmacherwerkstatt Blomberg

Historische SchuhmacherwerkstattBlomberg Schuhmacherwerkstatt

„Zeig her deine Schuh…“ – unter diesem Motto präsentiert der Heimatverein Blomberg eine historische Schuhmacherwerkstatt in der Stadtbücherei Blomberg. Die Dauerausstellung erinnert an das traditionelle Schuhmacherhandwerk, das seit dem 17. Jahrhundert eine wichtige Rolle im Erwerbsleben der lippischen… Weiterlesen

Historisches Rathaus und Burg Dringenberg

Form Follows Failure. 100 Jahre Burg.  Driburg
Die Keramikklasse stellt aus
Saisoneröffnung der Kunstausstellungen in Dringenberg
12.4. – 31.5.2015

Auf Einladung des Kulturvereins ARTD Driburg stellt die Keramikklasse von Prof. Martin Neubert, Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle , in Dringenberg aus. Die Ausstellung findet an zwei Standorten statt, im ersten Stock des Historischen Rathauses und in den Kellergewölben und dem Rittersaal der Dringenberger Burg, die vom Heimatverein Dringenberg e.V. zur Verfügung gestellt werden.
100 Jahre Burg folgen dem Titel und beziehen sich auf die wechselhafte Geschichte der Burg Giebichenstein, an der vor hundert Jahren der Betrieb aufgenommen wurde und die das in diesem Jahr feiert. Das Jubiläum ist ein guter Anlass, um mit einer ganz gegenwärtigen Ausstellung über die Qualitäten nachzudenken, die das keramische Arbeiten antreiben. Weiterlesen

Heimatmuseum Löhne

Heimat?
Ausstellung im Heimat – Museum Löhne Heimat Sandra Israel-Niang
9. Mai  bis 28. Juni 2015
“Was ist Heimat?” Auf die vor Beginn der Arbeit an der Ausstellung gestellte – und für ein Heimatmuseum nicht unwesentliche – Frage  kamen fast so viele verschiedene Antworten zurück, wie es Befragte gab.
Weiterlesen

Raumstation Bielefeld

­SchwarzWeissJaNein  SchwarzWeissJaNein-web
Freitag, 17.4. bis 22.5.2015

Vernissage am Freitag, 17.4. ab 19 Uhr
Nachtansichten 25.4. von 18 bis 1 Uhr

SchwarzWeissJaNein – Gegensätze und Unterschiede, Entscheidungen, Widersprüche zeigen Künstler/innen aus Bielefeld und Umgebung in ihren Arbeiten.

“Die Gestalten”, die die Raumstation unterhalten, fragten Freunde, Bekannte und Künstler*innen aus Bielefeld und der Region nach Beiträge zu der Ausstellung, die sich auf die Basis gestalterischer Arbeit beziehen. Zusammen enstehen Kontraste nicht nur in sondern auch zwischen Zeichnung, Malerei, Fotografie, dreidimensionalen und projizierten Bildern. Weiterlesen

Sackmuseum Nieheim

“Hier geht die Post ab!” erste Etage_2
Sonderausstellung zeigt Postsäcke aus alle Welt und historische Postutensilien
9. März bis Dezember 2015

Ausgestellt werden Postsack-Raritäten aus der ganzen Welt aus. Ein beachtlicher Teil der bedruckten Säcke ist eine Spende der 1921 beim Postamt Hagen gegründeten “Bahnpostfahrer-Vereinigung”, die sich im vorigen Jahr auflöste. So können Postsäcke aus nahezu allen europäischen Ländern gezeigt und beschrieben werden. Hinzu kommen Säcke aus Afrika, Nord- und Südamerika, Asien und Australien.  Bei der Vielfalt dieser Exponate stechen besonders die unterschiedlichen Textilien/Materialien wie Jute, Leinen, Baumwolle und Kunststoff hervor. Auch die unterschiedliche Vielfalt der Farben beeindruckt die Besucher ebenso, wie die Beschaffenheit und Größe. Weiterlesen

Historische Sammlung Bethel, Bielefeld

125 Jahre Brockensammlung – Kuriosa aus der Brosa bethel1

19. April – 31. Mai 2015

Die Brockensammlung, eine bekannte Betheler Einrichtung, feiert 2015 ihr 125jähriges Jubiläum. Als im Herbst 1890 der erste Aufruf zur Sammlung der „übrigen Brocken“ in der Presse veröffentlicht wurde, konnte niemand ahnen was sich daraus entwickelte. Die in großer Zahl eingehenden Sachspenden wurden teils für den Eigenbedarf genutzt, teils weiterverkauft, in den eigenen Werkstätten repariert oder zu neuen Produkten verarbeitet. Die umfangreiche Eigenproduktion, bestehend aus Blechspielzeug, Korbwaren und Produkten aus Aluminium wurde in Katalogen als Produkte der „Tiberias-Werke Bethel“ angeboten. Die Brockensammlung kann somit als Pionier des Re- und Upcycling bezeichnet werden. In diesen 125 Jahren erhielt die Brockensammlung auch immer wieder „Kuriosa“, d. h. Dinge, die nicht weiterverwertet werden konnten, aber auch zahlreiche „Schätze“. Weiterlesen

BauernhausMuseum Bielefeld

Unter Zwang. Zwangsarbeiter/innen auf dem Bielefelder Johannisberg, verschleppt für die Bielefelder Kriegswirtschaft Bauernhausmuseum

22.03. bis 12.07.2015

In Kooperation mit dem DGB-Arbeitskreis “Zwangsarbeit in Bielefeld” und der Regionalen Arbeitsgruppe Bielefeld von “Gegen Vergessen – Für Demokratie e.V.”

Der Johannisberg ist zu einem wichtigen Erinnerungsort an die Zwangsarbeit von vielen Tausend Ausländern in Bielefeld während des Zweiten Weltkriegs geworden. Die Geschichte der beiden Zwangsarbeiterlager an diesem prominenten Ort der Stadt steht im Fokus der Ausstellung „Unter Zwang“. Sie ist auch im Jahr 2015 ein Beitrag zum Gedenken an das Ende des Zweiten Weltkrieges vor 70 Jahren, für die Zwangsarbeiter/innen das Jahr ihrer Befreiung. Weiterlesen

Historisches Museum Bielefeld

AutoMobil. Bielefeld im Wandel 1945 – 1975 AutoMobil 2

8. 3. – 31. 5. 2015

Als nach der Überwindung der schlimmsten Kriegsfolgen der Wohlstand zunahm, kam es zu einer erst allmählichen, dann immer rasanter werdenden Automobilisierung fast aller Bevölkerungsschichten. Das hatte gravierende Folgen auch für das Stadtbild Bielefelds. Neue, breite Straßen um die Innenstadt wurden gebaut. Ein Schnellstraßennetz mitten durch Bielefeld kam dagegen, abgesehen vom umstrittenen Ostwestfalendamm, nicht zur Ausführung. Der wachsende Individualverkehr hatte aber nicht nur Auswirkungen auf das Straßennetz. Auch Tankstellen, anfangs noch direkt in der Innenstadt, Parkhäuser und Tiefgaragen oder Autohäuser prägten als ‚automobile Architektur‘ fortan das Stadtbild. Weiterlesen

Salzmuseum Salzkotten

Salzmuseum zeigt die Geschichte des weißen Goldes Salzkotten Salzmuseum

Salz war im Mittelalter überall begehrt und man führte sogar Kriege um das „weiße Gold. In der Stadt Salzkotten hat die Salzgewinnung eine fast 1000jährige Tradition. Das Leben in der Salzstadt zeigt das Salzmuseum am Kirchplatz: In der Ausstellung „Salz und Region“ wird Geschichte lebendig. Technik-, Siedlungs- und Sozialgeschichte sind eng mit der Salzgewinnung am Hellweg verbunden. An der „Sinnesinsel Salz“ können auch  Kinder den Naturstoff wieder entdecken und erleben. Übrigens kann man in den Museumsräumen der alten Salzkottener Mädchenschule nicht nur etwas über die Salzgeschichte erfahren, sondern auch weiterhin im historischen Ambiente standesamtlich heiraten. Weiterlesen

Alte Synagoge Petershagen

Ostgiebel der Synagoge 300dpiDas jüdische Ensemble von Synagoge, Schule und Mikwe in Petershagen ist in seiner Form einzigartig in Norddeutschland.
Die Synagoge, 1845/46 an der  Stelle der baufälligen Fachwerksynagoge von 1796 erbaut, wurde am 10. November 1938  geschändet, die Inneneinrichtung demoliert und zerstört. Das Gebäude sowie Toranische, Aufgang zur Empore, Bima, Bemalung und Fenster blieben erhalten. Weiterlesen

Teppich-Museum Tönsmann

Teppich-Museum Tönsmann  Museum mit Stele Sonnenuhr

Ein Museum zum Anfassen, Fühlen, Staunen. Das Museum in Espelkamp hat weit mehr zu bieten als nur Teppiche. Exponate der jüngeren Vergangenheit liegen in unmittelbarer Nachbarschaft zu Artefakten, die 20.000 Jahre alt sind. Jedes Stück hat seine eigene Geschichte. Bei einer Kostprobe marokkanischen Tees erfahren die Besucher dann auch noch Wissenswertes zur neuen Hinweisstele des Museums, eine über 7 m hohe Sonnenuhr, errichtet aus 1,8 t Edelstahl. Weiterlesen

Museum in der Kaiserpfalz

Museum in der Kaiserpfalz Kaiserpfalz11

Es war eine sensationelle Entdeckung: Als 1963 der Bereich nördlich des Doms neu bebaut werden sollte, stieß man auf die Mauern der lang gesuchten Pfalz Karls des Großen und der ottonisch-salischen Pfalz des 11. Jahrhunderts. Letztere wurde unter Einbeziehung der historischen Bausubstanz neu errichtet und beherbergt seit 1978 das Archäologische Museum. Es wird als Teil der LWL-Archäologie für West-falen des Landschaftsverbands Westfalen- Lippe (LWL) betrieben. Einen Schwerpunkt der Ausstellung bilden die Funde aus der Pfalz Karls des Großen: Weiterlesen

Evangelisches Krankenhaus Bielefeld, Haus Gilead I

Zeit. Für Menschen. Ein Jahrhundert. Gilead ausstellung_(15)

Auf den Spuren evangelischer Krankenhausgeschichte in Bielefeld

Medizin und Pflege im Wandel von 100 Jahren – das zeigt der dauerhaft angelegte historische Rundgang im Krankenhaus Gilead I in Bethel. In Rauminstallationen, Infotafeln und Exponaten wird seit Oktober 2013 die Geschichte des Krankenhauses anschaulich präsentiert. Die Ausstellung zeigt, wie Diakonissen den Alltag des Krankenhauses prägten und was das Besondere eines evangelischen Krankenhauses ist. Weiterlesen

Burg Sternberg

Burg Sternberg Burg Sternberg 01_oP Klingendes Museum
Kulturagentur des Landesverbandes Lippe

Das Klingende Museum ist erlebnisreich und ein Highlight für jeden, der die Burg Sternberg besucht. Über 150 Instrumente, die größtenteils aus der Sammlung Peter Harlan stammen, geben anschauliche Einblicke in die Geschichte… Weiterlesen

Freundeskreis Städtische Galerien Paderborn e.V.

Freundeskreis fördert die Städischen Galerien in Paderborn Freundeskreis Galerie Paderborn

Die städtischen Galerien in Paderborn unter der couragierten Leitung von Frau Dr. Andrea Wandschneider sind “Leuchttürme” der Kulturvermittlung in OWL.
In Zeiten dahinschmelzender Kulturetats ist bürgerschaftliches Engagement gefragt, um Sponsorengelder für Kunst und Kultur zu mobilisieren.
Der Freundeskreis der städtischen Galerien unterstützt und fördert den Erhalt der kulturellen Vielfalt in unserer Region.
Die Kunst braucht private Freunde und Förderer. Unser Verein der Freunde und Förderer der Paderborner Kunstmuseen unterstützt die Arbeit der städtischen Galerien. Weiterlesen

Raumstation Bielefeld

In der Mittelstraße 9 in Bielefeld befindet sich die Raumstation – ein Raum, in dem Projekte Station machen und Ideen einen Raum finden können.
Der kleine Raum bietet Einblick in die Arbeit regionaler Künstlerinnen und Künstler und mitunter auch einen Experimentierraum. Ziel ist, zu zeigen, was man sonst nicht sieht: weil es noch in der Schublade liegt, bisher nicht zuende gedacht war oder nicht in Bielefeld beheimatet ist. So entstehen jährlich mehrere Ausstellungen und Projekte, meist im Umfeld künstlerischer Arbeit. Gezeigt wird Malerei, Video, Installation, manchmal findet Musik und Lesungen statt. Weiterlesen

Museum der Stadt Löhne

 Das Museum der Stadt Löhne präsentiert sich ab dem 16. März  ganz neu. In der neu gestalteten Dauerausstellung geben Räume einen Überblick über Löhner Geschichte(n) von der ersten Besiedlung bis zur Stadtgründung. Es gibt viel zu sehen rund um das Thema Holzhandwerk und das Thema Eisenbahn.

Weiterlesen

Kontakt

Museumsinitiative in OWL e.V.
Projektleiterin Bettina Rinke
c/oLippisches Landesmuseums
Detmold
Ameide 4
32756 Detmold
Telefon: 05231|992548
Fax: 05231|992541
email:
museumsinitiative-owl@t-online.de

OWL

webwork: