Museumsinitiative in OWL e. V.

Körperkultur. Schönheit – Hygiene – Selbstbild

Unser Körper, seine Sinne und sein Wohlbefinden, bestimmen unsere Wahrnehmung der Welt. Er prägt unser Selbstverständnis.
Der Körper ist Privatsphäre und Politikum zugleich. Das Thema beinhaltet viele Aspekte, zu denen die Museen der Region Ostwestfalen-Lippe geforscht haben, Ausstellungsobjekte besitzen oder museumspädagogische Aktionen anbieten. Mode, künstlerische Darstellung des Körpers, Sport/Bewegung, der Körper im biologischen Sinne, aber auch die Empfindlichkeit des menschlichen Körpers und sein Schutz sind nur einige Themen, die die Museen präsentieren. Besucherinnen und Besucher haben wieder eine große Auswahl an Ausstellungen und Aktionen, die über das Jahr 2016 verteilt interessante Einblicke in das Thema Körperkultur geben. Programmheft Körperkultur

 

Weiterlesen

BauernhausMuseum Bielefeld

Olympia 1936  Olympia 1936-2
Ein Großereignis im Kleinformat
14.2. – 13.5.2016

80 Jahre nach der Olympiade 1936 in Berlin beschäftigt sich eine Ausstellung im BauernhausMuseum mit einer Veranstaltung, die sich im kollektiven Gedächtnis eingegraben hat. Nicht die „offiziellen“, vom NS-Regime geprägten Darstellungen stehen im Mittelpunkt, sondern private Fotos, Filme und Andenken. Sie zeigen, als welches scheinbar harmloses Großereignis die Spiele erlebt wurden, und auf welche Weise die Besucher sich das Geschehen anzueignen verstanden. Die Spiele waren zwar auch ein Meilenstein der Sportgeschichte in Deutschland, haben aber ebenso eine kulturgeschichtliche Dimension und berühren natürlich auch Politik und Militärwesen. Die Schau im BauernhausMuseum visualisiert Aspekte der Spiele, die wenig bekannt sind. Weiterlesen

Alte Synagoge Petershagen

„Sie waren Nachbarn – Geflüchtet, deportiert, ermordet“ Foto 3 Ausstellungsplakat
Ausstellung und Vortrag zu Juden in Rehburg-Loccum
verlängert bis 24. Februar 2016

Ein Baustein gegen Ausgrenzungen und Verfolgungen ist die Ausstellung „Sie waren Nachbarn – Geflüchtet, deportiert, ermordet“, die der Arbeitskreis Stolpersteine Rehburg-Loccum 2014 konzipierte. Alltagsszenen aus dem Leben der Juden in Rehburg-Loccum vor der NS-Zeit werden aufgegriffen, Szenen von Übergriffen während der Nazi-Herrschaft und auch Beispiele von Zivilcourage. Jedes der daraus entstandenen Bilder steht im Kontext zu dem, was mit den Menschen aus der kleinen jüdischen Gemeinde danach geschah. Sie mussten flüchten oder wurden deportiert und – mit einer Ausnahme – alle ermordet. Weiterlesen

Mindener Museum

Kabinettausstellung „Die süßeste Verführung. Historische Süßspeise- und Gebäckformen“ Spielzeugbackformen
bis 3. April 2016

Süße Speisen konnten sich bis ins 19. Jh. oft nur wohlhabende Menschen leisten. Erst die Entdeckung des Rübenzuckers und die Entstehung von Zuckerfabriken ermöglichten der breiten Bevölkerung den „Zuckerluxus“. Die heutige Konsumgesellschaft ist ohne Zucker kaum mehr vorstellbar. Aber wer weiß schon, welche Geschichten sich hinter all den süßen Verführungen verbergen? Die 4. Kabinettausstellung präsentiert am Beispiel historischer Süßspeise- und Gebäckformen bis zum 3. April 2016 die Geschichte von Waffel, Gugelhupf, Pudding und Co. Weiterlesen

Mindener Museum

„Ruhe sanft. Tod, Trauer und Gedenken durch die Jahrhunderts“ Dom_3

bis 28. Februar 2016

Die Konfrontation mit Sterben und Tod ist eine Grenzsituation, für die Menschen zu allen Zeiten verbindliche Handlungen geschaffen haben, um mit den Gefühlen von Angst, Trauer und Ratlosigkeit besser umgehen zu können.
In der Vergangenheit scheint das Sterben enger mit der Lebenswelt und dem Alltag der Menschen verbunden gewesen zu sein. Es war ein beinahe öffentliches Ereignis. Die Gegenwart ist zunehmend von der Verdrängung des Gedankens an den Tod geprägt. Sterben scheint zur „Privatsache“ geworden zu sein. Die vergreisende Gesellschaft verleugnet offenbar, dass jedes Leben sein Ende findet.
Die Ausstellung beleuchtet Tod, Trauer und Gedenken aus unterschiedlichen Perspektiven unter drei Schwerpunkten: Weiterlesen

MUSEUM HUELSMANN Kunst + Design

Photography in Streets of History Huelsmann
Amsterdam im Fokus
Eine Kooperation mit der FH Dortmund und der FH Bielefeld
bis 20.5.2016

Street photography gehört zu den faszinierendsten Formen der Fotografie. Das Kameraauge folgt dem, was die Straße an Einsichten gewährt, als Einblick in Begegnungen auf Plätzen und in den Cafés, als Blick auf Ereignisse des Vorübergehens, des Verkehrs, der Mobilität. Die Fotografie wird Dokument des zeittypischen Geschmacks, der Mode, der Frisuren, des gestalteten Außenraums und nicht zuletzt Zeugnis der sozialen und ethnischen Konflikte. Weiterlesen

Caspar Ritter von Zumbusch-Museum

ZumbuschIm Geburtshaus des Caspar Ritter von Zumbusch in Herzebrock, Clarholzer Straße 45 (an der B64) befindet sich seit 2011 ein neues Museum. Träger des Museums ist der Heimatverein Herzebrock.
Prof. Dr. h.c. Caspar Ritter von Zumbusch, geboren am 23.11.1830, gehört zu den bedeutendsten Monumentalplastikern und Bildhauern der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Weiterlesen

Alte Synagoge Petershagen

synagoge

Wir haben uns nun einen lange gehegten Wunsch erfüllt und einen kleinen feinen Fotoband über die Alte Synagoge und die jüdische Schule in Petershagen erstellt.

Mit kurzen erläuternden deutschen und englischen Texten und Fotos von Wolfgang Battermann, Tara R. Schuch u.a. zeigt er auf ansprechende Weise die Geschichte der Wiederentdeckung und die Beson-derheiten des einzigartigen Gebäudekomplexes in Petershagen und erinnert an die jüdischen Bürger-Innen des Ortes, die Opfer der nationalsozialistischen Gewaltverbrechen wurden. Weiterlesen

LWL-Ziegeleimuseum Lage

Gaststätten und Kneipen der Stadt Lage Pepping 1954
20. September 2015 – 31. März 2016

Im 13. und 14. Jahrhundert entstanden in Lippe städtische Gasthäuser, wo Reisende essen, trinken und vereinzelt übernachten konnten. Sie waren beliebte Anlaufstellen für herrschaftliche Jagd- und Reisegesellschaften, Kaufleute, Händler sowie Stadt- und Dorfbewohner. Die Krüge lagen an Straßen, Grenzen, Kirchen oder Wäldern. Die Bezeichnung „Krug“ war in Lippe häufig verbreitet. Ab dem 18. Jahrhundert wurde neben Bier und Branntwein auch Kaffee ausgeschenkt. Weiterlesen

Museum im Schloss Bad Pyrmont

Museum im Schloss Bad Pyrmont – neu entdecken!
Seit dem 4. Juli ist die neu gestaltete Dauerausstellung zur Stadt- und Badgeschichte geöffnet

Das Museum im Schloss Bad Pyrmont ist in Bewegung und rüstet sich für die Zukunft. Nachdem zum 1. Juni bereits ein Generationenwechsel in der Museumsleitung stattgefunden hat und die junge Kunsthistorikerin Vanessa Charlotte Heitland das Amt von Dr. Dieter Alfter übernommen hat, wird nun auch in den Museumsräumen eine neue Phase eingeläutet. Pyrmont

Nach 28 Jahren erhält die Dauerausstellung zur Stadt- und Badgeschichte ein frisches, zeitgemäßes Gewand. Durch eine moderne Farbgebung, eine originelle Präsentation und Inszenierung der Exponate und durch den Einsatz kreativer Medientechnik wird die Geschichte Bad Pyrmonts zukünftig in all ihren Facetten auf spannende und unterhaltsame Weise neu erleb- und erfahrbar. Weiterlesen

Museum in der Kellnerei“ des Klosters Clarholz

Religion im 20. Jahrhundert  Flüchtlinge
Fotografien von Barbara Klemm

In Münster geboren, war Barbara Klemm seit 1959 für die Frankfurter Allgemeine Zeitung tätig, seit 1970 als Redaktionsfotografin mit den Schwerpunkten Politik und Feuilleton. Ihr Werk wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, darunter dem Maria-Sibylla-Merian-Preis (1998) und dem Max-Beckmann-Preis (2009). Barbara Klemm ist seit 1992 Mitglied der Akademie der Künste zu Berlin; sie wurde 2010 in den Orden „Pour le Mérite“ gewählt. Weiterlesen

„Museum in der Kellnerei“ des Klosters Clarholz

Die Heilige Schrift des Christentums und ihre Bilder Bibel_Nürnberg_Flucht

Am Sonntag, 14. Juni, eröffnet der Freundeskreis Propstei Clarholz seine diesjährigen Ausstellungen im „Museum in der Kellnerei“ des Klosters (Osttrakt des barocken Propsteigebäudes). Gezeigt werden in diesem Jahr unter dem leitenden Thema „Die Heilige Schrift des Christentums und ihre Bilder“ Bibelillustrationen des 15. bis 20.  Jahrhunderts aus Beständen der Universitäts- und Landesbibliothek Münster.  Die Spannbreite reicht von der „Ottheinrich-Bibel“ bis zu Marc Chagall. Weiterlesen

Historische Schuhmacherwerkstatt Blomberg

Historische SchuhmacherwerkstattBlomberg Schuhmacherwerkstatt

„Zeig her deine Schuh…“ – unter diesem Motto präsentiert der Heimatverein Blomberg eine historische Schuhmacherwerkstatt in der Stadtbücherei Blomberg. Die Dauerausstellung erinnert an das traditionelle Schuhmacherhandwerk, das seit dem 17. Jahrhundert eine wichtige Rolle im Erwerbsleben der lippischen… Weiterlesen

Salzmuseum Salzkotten

Salzmuseum zeigt die Geschichte des weißen Goldes Salzkotten Salzmuseum

Salz war im Mittelalter überall begehrt und man führte sogar Kriege um das „weiße Gold. In der Stadt Salzkotten hat die Salzgewinnung eine fast 1000jährige Tradition. Das Leben in der Salzstadt zeigt… Weiterlesen

Alte Synagoge Petershagen

Ostgiebel der Synagoge 300dpiDas jüdische Ensemble von Synagoge, Schule und Mikwe in Petershagen ist in seiner Form einzigartig in Norddeutschland.
Die Synagoge, 1845/46 an der  Stelle der baufälligen Fachwerksynagoge von 1796 erbaut, wurde am 10. November 1938  geschändet, die Inneneinrichtung demoliert… Weiterlesen

Teppich-Museum Tönsmann

Teppich-Museum Tönsmann  Museum mit Stele Sonnenuhr

Ein Museum zum Anfassen, Fühlen, Staunen. Das Museum in Espelkamp hat weit mehr zu bieten als nur Teppiche. Exponate der jüngeren Vergangenheit liegen in unmittelbarer Nachbarschaft zu Artefakten, die 20.000 Jahre alt sind. Jedes Stück hat seine eigene Geschichte. Bei einer Kostprobe marokkanischen Tees erfahren die Besucher dann auch noch Wissenswertes zur neuen Hinweisstele des Museums, eine über 7 m hohe Sonnenuhr, errichtet aus 1,8 t Edelstahl. Weiterlesen

Museum in der Kaiserpfalz

Museum in der Kaiserpfalz Kaiserpfalz11

Es war eine sensationelle Entdeckung: Als 1963 der Bereich nördlich des Doms neu bebaut werden sollte, stieß man auf die Mauern der lang gesuchten Pfalz Karls des Großen und der ottonisch-salischen Pfalz des 11. Jahrhunderts. Letztere wurde unter Einbeziehung der historischen Bausubstanz neu errichtet und beherbergt seit 1978 das Archäologische Museum. Es wird als Teil der LWL-Archäologie für West-falen des Landschaftsverbands Westfalen- Lippe (LWL) betrieben. Einen Schwerpunkt der Ausstellung bilden die Funde aus der Pfalz Karls des Großen: Weiterlesen

Evangelisches Krankenhaus Bielefeld, Haus Gilead I

Zeit. Für Menschen. Ein Jahrhundert. Gilead ausstellung_(15)

Auf den Spuren evangelischer Krankenhausgeschichte in Bielefeld

Medizin und Pflege im Wandel von 100 Jahren – das zeigt der dauerhaft angelegte historische Rundgang im Krankenhaus Gilead I in Bethel. In Rauminstallationen, Infotafeln und Exponaten wird seit Oktober 2013 die Geschichte des Krankenhauses anschaulich präsentiert. Die Ausstellung zeigt, wie Diakonissen den Alltag des Krankenhauses prägten und was das Besondere eines evangelischen Krankenhauses ist. Weiterlesen

Burg Sternberg

Burg Sternberg Burg Sternberg 01_oP Klingendes Museum
Kulturagentur des Landesverbandes Lippe

Das Klingende Museum ist erlebnisreich und ein Highlight für jeden, der die Burg Sternberg besucht. Über 150 Instrumente, die größtenteils aus der Sammlung Peter Harlan stammen, geben anschauliche Einblicke in die Geschichte… Weiterlesen

Freundeskreis Städtische Galerien Paderborn e.V.

Freundeskreis fördert die Städischen Galerien in Paderborn Freundeskreis Galerie Paderborn

Die städtischen Galerien in Paderborn unter der couragierten Leitung von Frau Dr. Andrea Wandschneider sind „Leuchttürme“ der Kulturvermittlung in OWL.
In Zeiten dahinschmelzender Kulturetats ist bürgerschaftliches Engagement gefragt, um Sponsorengelder für Kunst und Kultur zu mobilisieren.
Der Freundeskreis der städtischen Galerien unterstützt und fördert den Erhalt der kulturellen Vielfalt in unserer Region.
Die Kunst braucht private Freunde und Förderer. Unser Verein der Freunde und Förderer der Paderborner Kunstmuseen unterstützt die Arbeit der städtischen Galerien. Weiterlesen

Kontakt

Museumsinitiative in OWL e.V.
Projektleiterin Bettina Rinke
c/oLippisches Landesmuseums
Detmold
Ameide 4
32756 Detmold
Telefon: 05231|992548
Fax: 05231|992541
email:
museumsinitiative-owl@t-online.de

OWL

webwork: