Museumsinitiative in OWL e. V.

0MusIni-Logo 2015

Marta Herford

„Neue Möbel aus Beton“ – Objekte von Studierenden der Detmolder Schule für Architektur und Innenarchitektur der Hochschule OWL
1. – 31. Juli 2015 Betonmöbel, Objekt aus "Concrete Canvas", Foto: Hochschule OWL

Im Projekt „Neue Möbel für den Campus“ experimentierten die Studierenden des Fachbereichs Detmolder Schule für Architektur und Innenarchitektur der Hochschule OWL im Wintersemester 2014/15 mit einem neuartigen Zementwerkstoff: Aus dem Material „Concrete Canvas“ entstanden innovative Möbel und Objekte, die aufgrund des harten, kühlen Betons und der zugleich weich erscheinenden, mit Stoff überzogenen Oberflächen mit den Erwartungen des Betrachters spielen. Das hellgrau gefärbte „Concrete Canvas“ besteht aus zwei textilen Membranen (von 6 mm Dicke), zwischen denen ein feiner Hochleistungsmörtel eingebettet ist. Für den Detmolder Campus entwickelten die Studierenden im Labor für Plastisches Gestalten in der Innenarchitektur unter der Leitung des Bildhauers Professor K.M. Rennertz in 4 Monaten über 20 wetterfeste Möbel vielgestaltiger Art, in organisch geschwungenen oder auch industriell wirkenden Formen. Weiterlesen

BauernhausMuseum Bielefeld

Unter Zwang. Zwangsarbeiter/innen auf dem Bielefelder Johannisberg, verschleppt für die Bielefelder Kriegswirtschaft Bauernhausmuseum

22.03. bis 12.07.2015

In Kooperation mit dem DGB-Arbeitskreis “Zwangsarbeit in Bielefeld” und der Regionalen Arbeitsgruppe Bielefeld von “Gegen Vergessen – Für Demokratie e.V.”

Der Johannisberg ist zu einem wichtigen Erinnerungsort an die Zwangsarbeit von vielen Tausend Ausländern in Bielefeld während des Zweiten Weltkriegs geworden. Die Geschichte der beiden Zwangsarbeiterlager an diesem prominenten Ort der Stadt steht im Fokus der Ausstellung „Unter Zwang“. Sie ist auch im Jahr 2015 ein Beitrag zum Gedenken an das Ende des Zweiten Weltkrieges vor 70 Jahren, für die Zwangsarbeiter/innen das Jahr ihrer Befreiung. Weiterlesen

Historisches Museum Bielefeld

Deutschland für Anfänger DfA-Plakat
21. Juni bis 13. September 2015

Kennen Sie die Loreley? Wie viele Vereine gibt es in Deutschland? Wer hat die Currywurst wirklich erfunden? So bunt wie diese Fragen präsentiert sich auch die Ausstellung der Bundeszentrale für politische Bildung. Unter dem Titel „Deutschland für Anfänger“ werden die Besucherinnen und Besucher eingeladen, die eigene Kultur zu erleben und zu hinterfragen. Anhand der Buchstaben des Alphabets werden Themen von A wie Arbeit bis Z wie Zukunft mal heiter-ironisch, mal ernsthaft behandelt. Was ist deutsch? Die Ausstellung spielt mit Klischees und regt zum Nachdenken über das Fremdbild der Deutschen und die eigene Identität an. So fügt sich ein Deutschlandbild wie ein Puzzle zusammen, die Komplexität eines Staates aufgebrochen in viele Facetten. Weiterlesen

Deutsches Automatenmuseum auf Schloss Benkhausen

 “I want to entertain people!” (Elvis Presley) Elvis3
„ELVIS und die JUKEBOX“
4. Juli bis 4. Oktober 2015

Präsentation von Jukeboxen aus vier Jahrzehnten und einzigartige Sammlerstücke des unvergessenen King of Rock‘ n‘ Roll Elvis Presley

Am 8. Januar 1935 im US-Bundesstaat Mississippi geboren, hätte der bedeutendste Vertreter der Rock- und Popkultur des 20. Jahrhunderts, ELVIS AARON PRESLEY, in diesem Jahr seinen 80. Geburtstag gefeiert. Mit weit über zwei Milliarden verkauften Tonträgern gilt er bis heute als der erfolgreichste Solo-Künstler weltweit. Auf Knopfdruck ertönten die Hits von Elvis Presley über Jahrzehnte aus jeder Jukebox. In einer einzigartigen Sonderausstellung widmet sich das Deutsche Automatenmuseum der Geschichte sowohl amerikanischer, als auch deutscher Musikautomaten aus den Jahren 1935 bis 1977. Eine besondere Bedeutung verleihen dieser Ausstellung die exklusiven Leihgaben des Elvis-Presley-Initiativkreises Gelsenkirchen, der über die größte Elvis-Sammlung außerhalb der USA verfügt. Neben eindrucksvollen Kleidungsstücken, die der „King of Rock‘ n‘ Roll“ einst auf der Bühne trug, werden auch einige seiner Gitarren im Museum ausgestellt werden. Unter ihnen befindet sich auch die schwarze „ISANA“-Jazz-Gitarre, die Elvis Presley im Dezember 1958 während seiner Stationierung als G.I. in Deutschland im Frankfurter Musikhaus Hummel (heute Cream Music) gekauft hat. Weiterlesen

Marta Herford

An Jan randbild_anjan_caiguoqiang

Eine Hommage

7. Mai – 23. August 2015, Marta Forum

Was schenkt man einem international erfolgreichen Ausstellungsmacher zum Abschied seiner Herforder Zeit? Die bisher nie gezeigte Geschenkkiste mit Kunstwerken aller Art wird im Marta Herford erstmals öffentlich präsentiert – als eine Verbeugung vor dem im Februar 2014 verstorbenen Gründungsdirektor.

Als Jan Hoet Ende 2008 nach sieben Jahren die Leitung von Marta Herford an seinen Nachfolger Roland Nachtigäller über­gab, organisierten die MitarbeiterInnen des Museums ein ganz besonderes Abschiedsgeschenk: 41 KünstlerInnen und WegbegleiterInnen widmeten dem belgischen Ausstellungsmacher je eine individuell gestaltete DIN A4-Seite.

Weiterlesen

Korbmacher-Museum Dalhausen

” Museumsbilder ” Dalhausen1

Albert Schriefer. Zeichnungen – Besucherporträts – Fotomontagen
31. Mai bis 12. Juli 2015

Seine künstlerische Ausbildung hat Albert Schriefer an der Hochschule für Bildende Künste in Berlin absolviert, wo er Kunstpädagogik studierte. Bis 2010 war er Kunsterzieher am Gymnasium Beverungen.

120 Besucherportraits zeigen das Leben und die Atmosphäre anläßlich der letzten Ausstellungseröffnungen im Korbmacher-Museum und sie haben eine fast suggestive Anziehungskraft. Es sind immer bekannte Gesichter aus dem Museumsleben und sie vermitteln Ausstrahlung, Gespräche und die pulsierende zwischenmenschliche Stimmung. Weiterlesen

Sackmuseum Nieheim

“Hier geht die Post ab!” erste Etage_2
Sonderausstellung zeigt Postsäcke aus alle Welt und historische Postutensilien
9. März bis Dezember 2015

Ausgestellt werden Postsack-Raritäten aus der ganzen Welt aus. Ein beachtlicher Teil der bedruckten Säcke ist eine Spende der 1921 beim Postamt Hagen gegründeten “Bahnpostfahrer-Vereinigung”, die sich im vorigen Jahr auflöste. So können Postsäcke aus nahezu allen europäischen Ländern gezeigt und beschrieben werden. Hinzu kommen Säcke aus Afrika, Nord- und Südamerika, Asien und Australien.  Bei der Vielfalt dieser Exponate stechen besonders die unterschiedlichen Textilien/Materialien wie Jute, Leinen, Baumwolle und Kunststoff hervor. Auch die unterschiedliche Vielfalt der Farben beeindruckt die Besucher ebenso, wie die Beschaffenheit und Größe. Weiterlesen

Museum in der Kellnerei“ des Klosters Clarholz

Religion im 20. Jahrhundert  Flüchtlinge
Fotografien von Barbara Klemm

In Münster geboren, war Barbara Klemm seit 1959 für die Frankfurter Allgemeine Zeitung tätig, seit 1970 als Redaktionsfotografin mit den Schwerpunkten Politik und Feuilleton. Ihr Werk wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, darunter dem Maria-Sibylla-Merian-Preis (1998) und dem Max-Beckmann-Preis (2009). Barbara Klemm ist seit 1992 Mitglied der Akademie der Künste zu Berlin; sie wurde 2010 in den Orden „Pour le Mérite“ gewählt. Weiterlesen

„Museum in der Kellnerei“ des Klosters Clarholz

Die Heilige Schrift des Christentums und ihre Bilder Bibel_Nürnberg_Flucht

Am Sonntag, 14. Juni, eröffnet der Freundeskreis Propstei Clarholz seine diesjährigen Ausstellungen im „Museum in der Kellnerei“ des Klosters (Osttrakt des barocken Propsteigebäudes). Gezeigt werden in diesem Jahr unter dem leitenden Thema „Die Heilige Schrift des Christentums und ihre Bilder“ Bibelillustrationen des 15. bis 20.  Jahrhunderts aus Beständen der Universitäts- und Landesbibliothek Münster.  Die Spannbreite reicht von der „Ottheinrich-Bibel“ bis zu Marc Chagall. Weiterlesen

Forum Jacob Pins, Höxter

Jacob Pins: Unbekanntes Einladung Pins Unbekanntes
Zeichnungen, Aquarelle, Monoprints
1. Mai bis 20. September 201

Bisher standen in der Präsentation der Werke von Jacob Pins Holzschnitte und Ölbilder im Vordergrund. Diese Ausstellung wirft einen neuen Blick auf sein künstlerisches Werk. In seinen zahlreichen Zeichnungen zeigt Pins mit einer streng akademischen Technik, dass er sein Handwerk beherrscht und trotzdem eine individuelle Handschrift hat. Besonders deutlich wird dies in den Landschaften. Vor allem seine Monoprints zeigen einen experimentierfreudigen Pins, der spielerisch mit Formen und Farben agiert. Weiterlesen

Museum Wäschefabrik Bielefeld

Peter Wellmer. Fotograf – Künstler – Aktivist – GrenzgängerWäschefabrik
10. Mai bis 20. SEPTEMBER 2015

Peter Wellmers Werdegang und seine Arbeiten stehen im Mittelpunkt dieser Sonderausstellung in genau jenem Gebäude, das er fotografisch entdeckte. Obwohl er jung – mit nur 24 Jahren – am 19. September 1987 durch Suizid gestorben ist, hat er doch ein beeindruckendes Werk hinterlassen, das sein großes fotografisches Talent belegt. Seine Entwicklung vom Fotografen zum Künstler und politischen Aktivisten, zu einem Grenzgänger zwischen Abbilden und Eingreifen, ist Thema der Ausstellung. Weiterlesen

Kunsthaus Rietberg – Museum Wilfried Koch

Holzschnitte von Jacob Pins (1917-2005) Plakat_Pins

17. Mai bis 9. Juli 2015

Das Museum Wilfried Koch präsentiert eine Ausstellung mit Werken des 1917 in Höxter geborenen Künstlers Jacob Pins, der 1936 aus Deutschland nach Palästina emigrierte.

1939 an Polio erkrankt, studierte Jacob Pins ab 1941 mit einem geringen Stipendium bei dem ebenfalls aus Deutschland emigrierten jüdischen Expressionisten Jacob Steinhardt. Eine Ausstellung von Holzschnitten verschaffte Jacob Pins 1945 seinen ersten Erfolg als Künstler. Zahlreiche weitere Ausstellungen seiner Gemälde und Holzschnitte in vielen Ländern der Welt folgten. Ab 1956 unterrichtete er an der Bezalel-Akademie für Kunst und Design in Jerusalem. Sie verlieh ihm 1978 eine ordentliche Professur. Weiterlesen

Historische Schuhmacherwerkstatt Blomberg

Historische SchuhmacherwerkstattBlomberg Schuhmacherwerkstatt

„Zeig her deine Schuh…“ – unter diesem Motto präsentiert der Heimatverein Blomberg eine historische Schuhmacherwerkstatt in der Stadtbücherei Blomberg. Die Dauerausstellung erinnert an das traditionelle Schuhmacherhandwerk, das seit dem 17. Jahrhundert eine wichtige Rolle im Erwerbsleben der lippischen… Weiterlesen

Salzmuseum Salzkotten

Salzmuseum zeigt die Geschichte des weißen Goldes Salzkotten Salzmuseum

Salz war im Mittelalter überall begehrt und man führte sogar Kriege um das „weiße Gold. In der Stadt Salzkotten hat die Salzgewinnung eine fast 1000jährige Tradition. Das Leben in der Salzstadt zeigt das Salzmuseum am Kirchplatz: In der Ausstellung „Salz und Region“ wird Geschichte lebendig. Technik-, Siedlungs- und Sozialgeschichte sind eng mit der Salzgewinnung am Hellweg verbunden. An der „Sinnesinsel Salz“ können auch  Kinder den Naturstoff wieder entdecken und erleben. Übrigens kann man in den Museumsräumen der alten Salzkottener Mädchenschule nicht nur etwas über die Salzgeschichte erfahren, sondern auch weiterhin im historischen Ambiente standesamtlich heiraten. Weiterlesen

Alte Synagoge Petershagen

Ostgiebel der Synagoge 300dpiDas jüdische Ensemble von Synagoge, Schule und Mikwe in Petershagen ist in seiner Form einzigartig in Norddeutschland.
Die Synagoge, 1845/46 an der  Stelle der baufälligen Fachwerksynagoge von 1796 erbaut, wurde am 10. November 1938  geschändet, die Inneneinrichtung demoliert und zerstört. Das Gebäude sowie Toranische, Aufgang zur Empore, Bima, Bemalung und Fenster blieben erhalten. Weiterlesen

Teppich-Museum Tönsmann

Teppich-Museum Tönsmann  Museum mit Stele Sonnenuhr

Ein Museum zum Anfassen, Fühlen, Staunen. Das Museum in Espelkamp hat weit mehr zu bieten als nur Teppiche. Exponate der jüngeren Vergangenheit liegen in unmittelbarer Nachbarschaft zu Artefakten, die 20.000 Jahre alt sind. Jedes Stück hat seine eigene Geschichte. Bei einer Kostprobe marokkanischen Tees erfahren die Besucher dann auch noch Wissenswertes zur neuen Hinweisstele des Museums, eine über 7 m hohe Sonnenuhr, errichtet aus 1,8 t Edelstahl. Weiterlesen

Museum in der Kaiserpfalz

Museum in der Kaiserpfalz Kaiserpfalz11

Es war eine sensationelle Entdeckung: Als 1963 der Bereich nördlich des Doms neu bebaut werden sollte, stieß man auf die Mauern der lang gesuchten Pfalz Karls des Großen und der ottonisch-salischen Pfalz des 11. Jahrhunderts. Letztere wurde unter Einbeziehung der historischen Bausubstanz neu errichtet und beherbergt seit 1978 das Archäologische Museum. Es wird als Teil der LWL-Archäologie für West-falen des Landschaftsverbands Westfalen- Lippe (LWL) betrieben. Einen Schwerpunkt der Ausstellung bilden die Funde aus der Pfalz Karls des Großen: Weiterlesen

Evangelisches Krankenhaus Bielefeld, Haus Gilead I

Zeit. Für Menschen. Ein Jahrhundert. Gilead ausstellung_(15)

Auf den Spuren evangelischer Krankenhausgeschichte in Bielefeld

Medizin und Pflege im Wandel von 100 Jahren – das zeigt der dauerhaft angelegte historische Rundgang im Krankenhaus Gilead I in Bethel. In Rauminstallationen, Infotafeln und Exponaten wird seit Oktober 2013 die Geschichte des Krankenhauses anschaulich präsentiert. Die Ausstellung zeigt, wie Diakonissen den Alltag des Krankenhauses prägten und was das Besondere eines evangelischen Krankenhauses ist. Weiterlesen

Burg Sternberg

Burg Sternberg Burg Sternberg 01_oP Klingendes Museum
Kulturagentur des Landesverbandes Lippe

Das Klingende Museum ist erlebnisreich und ein Highlight für jeden, der die Burg Sternberg besucht. Über 150 Instrumente, die größtenteils aus der Sammlung Peter Harlan stammen, geben anschauliche Einblicke in die Geschichte… Weiterlesen

Freundeskreis Städtische Galerien Paderborn e.V.

Freundeskreis fördert die Städischen Galerien in Paderborn Freundeskreis Galerie Paderborn

Die städtischen Galerien in Paderborn unter der couragierten Leitung von Frau Dr. Andrea Wandschneider sind “Leuchttürme” der Kulturvermittlung in OWL.
In Zeiten dahinschmelzender Kulturetats ist bürgerschaftliches Engagement gefragt, um Sponsorengelder für Kunst und Kultur zu mobilisieren.
Der Freundeskreis der städtischen Galerien unterstützt und fördert den Erhalt der kulturellen Vielfalt in unserer Region.
Die Kunst braucht private Freunde und Förderer. Unser Verein der Freunde und Förderer der Paderborner Kunstmuseen unterstützt die Arbeit der städtischen Galerien. Weiterlesen