Der Museumshof ist eine Brücke

in die Vergangenheit zur Lebens- und Arbeitswelt unserer bäuerlichen Vorfahren. Um das Haupthaus, ein Zweiständerhaus von 1689, gruppieren sich Speicher, Backhaus, Scheune, Schafstall, Wagenremise, Bokemühle, Bleichhütte, Bienenstand, Erdkeller, Trockenhaus und – etwas abseits liegend – das Heuerlingshaus. Alle Gebäude sind in überlieferter Weise eingerichtet und mit altem Hausrat ausgestattet.

Im „Lütken Hus“ werden sowohl Geräte zur Flachsverarbeitung und Leinenerzeugung gezeigt als auch die bäuerliche Kleidung in ihren verschiedenen Erscheinungsformen. An mehreren Sonn- und Feiertagen im Jahr finden die Mahl- und Backtage statt, an denen bäuerliche Tätigkeiten vorgeführt werden. Die Rossmühle aus dem Jahr 1860 wird in Betrieb genommen und im alten Steinbackofen werden Brot und Kuchen gebacken.

Der Museumshof Rahden bietet museumspädagogische Angebote für Gruppen. Auf Anmeldung zeigen Ihnen Ehrenamtliche das Backen im Steinbackofen, die Butterherstellung, Blaudrucken auf Stoffbeuteln, Imkern oder Spinnen & Weben.

Behindertengerecht

Öffnungszeiten:
Mitte März – Mitte Oktober
Di – Sa 13 – 18 Uhr
So, feiertags 10 – 18 Uhr
Gruppen Di – So
auf Anmeldung von 9 –18 Uhr
Aktionstage bis 18 Uhr

Eintritt:
2,50 € / 1,25 €
Kinder bis 15 Jahre frei
Saisonkarte 12,- €
Gruppen ab 10 Personen
Erwachsene 2,– €
Schulkassen, Kindergeburtstage,
etc. 1,- € / Pers.

Führungen
nach Anmeldung möglich
Führung 15,- €
ab 25 Pers. 30,- €
Für Kinder im Kindergartenalter
spezielle Führung 6,- €

Adresse:
Museumshof Rahden
Am Museumshof 1
32369 Rahden

Lage des Museums