Die Wewelsburg wurde im 12. Jahrhundert

auf einem Bergsporn über dem Almetal nahe Paderborn errichtet. Zur Zeit der Weserrenaissance erhielt sie ihr heutiges dreischenkliges Aussehen als repräsentative Residenz. Heute befindet sich dort das Kreismuseum Wewelsburg mit seinen zwei Abteilungen: Erinnerungs- und Gedenkstätte Wewelsburg 1933 – 1945

Zwischen 1933 und 1945 sollte in der Wewelsburg auf Befehl Heinrich Himmlers eine zentrale Versammlungsstätte der SS entstehen. Für den geplanten Ausbau wurde vor Ort ein Konzentrationslager errichtet. Mindestens 1285 Häftlinge starben infolge der Lebens- und Arbeitsbedingungen sowie aufgrund von Schikanen der SS-Wachmannschaft.

Die Dauerausstellung „Ideologie und Terror der SS“ im ehemaligen Wachgebäude bettet die Geschichte der lokalen SS-Aktivitäten und des hiesigen Konzentrationslagers in eine überregionale Gesamtdarstellung der SS ein. Die Schutzstaffel (SS), ihre Ideologie und ihre beispiellosen Verbrechen werden umfassend thematisiert.

Museal, multimedial, multiperspektivisch präsentiert die Dauerausstellung Objekte aus dem Lebensumfeld der Täter und Realien aus dem Konzentrationslager. Im Nordturm der Wewelsburg bezeugen zwei in NS-Architektur erhaltene Räume den menschenverachtenden Größenwahn der SS.

Historisches Museum des Hochstifts Paderborn
Die Geschichte des Paderborner Landes wird von der Steinzeit bis zur Säkularisation 1802 mit seltenen Exponaten und Inszenierungen erlebnisorientiert nachgezeichnet. Vom Leben der Geistlichkeit über den Adel bis hin zu den Armen und außerständischen Schichten zieht sich der inhaltliche Bogen der 29 Ausstellungsräume in der Wewelsburg.

Sehenswerte Baudenkmäler wie der historische Hexenkeller, ein Originalstück des alten Hellweges aus dem 13. Jahrhundert und einzigartige sakrale Schätze des Barock und Rokoko vermitteln ein anschauliches Bild des Lebens vergangener Jahrhunderte.

Regelmäßig werden Sonderausstellungen, Vorträge und Veranstaltungen für Groß und Klein angeboten, die den thematischen Kontext der beiden Dauerausstellungen aufgreifen.

 

Erinnerungs- und Gedenkstätte Wewelsburg 1933 – 1945

Eintritt kostenlos

Das Kreismuseum Wewelsburg bietet für seine zwei Abteilungen regelmäßig öffentliche Führungen an. Darüber hinaus steht ein vielfältiges Gruppen- und museumspädagogisches Angebot für Schulklassen, Kindergärten, Familien und Erwachsene zur Auswahl.

Für einen unvergesslichen Kindergeburtstag für 5- bis 14-Jährige sorgt ein breit gefächertes Angebot aus: Ritter, Burgen, Burgfräulein und Hexen.

Die Museumsräume sind mit Ausnahme des Verlieses und des Kellerraums im Südostflügel und der Gruft im Nordturm mit Hilfe des Museumspersonals barrierefrei erschließbar.

In der Wewelsburg ist eine Jugendherberge und im ehemaligen Wachgebäude befindet sich ein Café-Restaurant.

Behindertengerecht

Gastronomie

Öffnungszeiten:
Di – Fr: 10 – 17 Uhr
Sa, So, Feiertage: 10 – 18 Uhr
Mo, 24., 25. & 31.12
sowie Neujahr geschlossen

Eintritt:
3,- / 1,50 €
Familienkarte 6,- €
Gruppen ab 10 Personen: 2,- € p.P
Schülergruppen: 1,- p. Schüler
Gäste der Jugendherberge 1,- €
Jahreskarten 15,- € / 10,- €
Familien 25,- €

Adresse:
Kreismuseum Wewelsburg
Burgwall 19
33142 Büren-Wewelsburg

Lage des Museums