Das Museum wurde im Geburtshaus des Arztes, Dichters und Politikers Friedrich Wilhelm Weber (1813 – 1894) eingerichtet und wird von der Friedrich-Wilhelm-Weber-Gesellschaft Bad Driburg e. V. getragen. Das bekannteste Werk des Dichters, das Epos „Dreizehnlinden“ (1878) wurde einer der größten Bucherfolge seiner Zeit und schildert die Christianisierung der Sachsen. Das Museum im Ackerbürgerhaus zeigt Gedichte in der Originalhandschrift, verschiedene Ausgaben seiner Bücher und Übersetzungen seiner Werke, wie das Epos „Goliath“, das in mehrere europäische Sprachen übersetzt wurde. Weiter können die Besucher den Weg Webers als Arzt und Politiker nacherleben. Ein liebevoll angelegter Kräutergarten am Museum lädt auch außerhalb der Öffnungszeiten zur Besichtigung ein.
Das romantische Trauzimmer im Museum bietet allen, die sich in besonderer Atmosphäre das „Ja-Wort“ geben möchten, einen passenden Rahmen.

 

Friedrich-Wilhelm-
Weber-Museum

Weberplatz 1
33014 Bad Driburg-Alhausen
Tel. (0 52 53) 9 89 40
(Touristeninformation
Bad Driburg)
Fax (0 52 53) 98 94 24 9

Anmeldung Führungen

Tel. (0 52 53) 49 34
(Hermann Sömer)

Öffnungszeiten

März bis Oktober
Di, Mi, Sa, So 14 – 16 Uhr
Fr 18 – 20 Uhr
November bis Februar
Mi 14 – 16 Uhr

Eintritt 2,– €, Schüler 0,50 €
Führungen Gruppen ab 7 Pers.,
pro Person 1,50 €

Museumspäd. Angebot

Das Leben einer Försterfamilie in einem Ackerbürgerhaus um 1793
Lesungen/Führungen zu
Friedrich Wilhelm Weber
Pflanzen im Kräutergarten – Schönheit und Nutzen