Die Heimatstube im Heimathaus Brackwede beherbergt Erinnerungsstücke aus Wansen (Schlesien). Die Sammlung der Heimatstube stammt aus Schenkungen und Nachlässen schlesischer Familien und zeigt Haushaltsgegenstände, Textilien, Bücher des 19. und 20. Jahrhunderts sowie einige zeitgenössische Zeichnungen und Landkarten. Interessant sind ein Lorgnon (Brille), und eine Tabakpresse aus dem 19. Jahrhundert. Das Gebiet um Wansen (Wiazów), nordöstlich von Strehlen gelegen, gehört zu den ältesten Besitzungen des Bistums Breslau. Im Jahr 1250 gab Herzog Heinrich III. von Schlesien dem Bischof Thomas I. die Erlaubnis, bei dem Dorf „Wanzow” eine Stadt nach deutschem Recht zu gründen. Die Stadt wurde Markt- und Handelsplatz. Im 17. und 18. Jahrhundert blühte in Wansen der Tabakanbau, später wich die Landwirtschaft auf Gemüse, vor allem Gurken aus, und die bis ins 20. Jahrhundert blühende Zigarrenherstellung erfolgte mit auswärtigem Tabak. Weiterhin bedeutend war die Bruchsteingewinnung: Der Granitsteinbruch wurde nach 1945 weiter ausgebaut.

Heimatstube Wansen

im Heimathaus Brackwede
Cheruskerstraße 1
33647 Bielefeld
Tel. (05 21) 8 55 06

Post
Manfred Endreß
Am Pfarracker 44
33611 Bielefeld

Öffnungszeiten

nach Vereinbarung,
nach Jahrestreffen der
Heimatgemeinschaft Wansen

Eintritt frei
Spende wird erbeten