Im „Stern“, einem der ältesten Steinhäuser der Stadt, ist das Warburger Museum untergebracht. Einen Schwerpunkt der Dauerausstellung bildet die Vor- und Frühgeschichte. Von besonderer Bedeutung ist ein Wandstein aus einer Grabkammer der Wartberg-Kultur (um 3200 v. Chr.). Er trägt Bildzeichen, die Einblick in die Glaubenswelt neolithischer Bauern ermöglichen. Die Abteilung Stadtgeschichte veranschaulicht die Entwicklung der Doppelstadt Warburg und benachbarter Klosterherrschaften bis 1803. Den wirtschaftlichen Wandel von der Ackerbürgerstadt zum zentralen Ort der Börde im 19. Jahrhundert führt die Abteilung Wirtschaftsgeschichte vor Augen. Zwei bedeutende Warburger Künstler, Anton Eisenhoit und Johann Conrad Schlaun, stehen im Mittelpunkt der Abteilung Kunstgeschichte. Die Sonderausstellungen sind den Schwerpunkten Bildende Kunst, Archäologie und Lokalgeschichte gewidmet.

Museum im ‘Stern’

Sternstraße 35 34414 Warburg Tel. (0 56 41) 74 19 88 museum@warburg.de www.warburg.net/museum/fstadtgs.htm

Öffnungszeiten

Di – So 14.30 – 17 Uhr 2. Weihnachtstag, Neujahr, Ostermontag geöffnet Heiligabend, 1. Weihnachtstag, Silvester, Karfreitag geschlossen Eintritt frei Führungen, Preis auf Anfrage Sonderausstellungen museumspädagogische Programme