1902 wurde auf dem Jakobsberg die 41. Bismarck-Säule innerhalb Deutschlands eingeweiht. Der Bismarckbund war ab 1903 Eigentümer. 1950 wurde die Bismarck-Säule von der Deutschen Bundespost abgerissen und an gleicher Stelle ein Fernsehturm erstellt, in dem 1952 ein Bismarck-Gedenkzimmer eingerichtet wurde. Dort befand sich ein künstlerisch gestaltetes Bronze-Relief des Reichskanzlers Otto von Bismarck, das ursprünglich an der Bismarck-Säule angebracht war. Zahlreiche Bilder, Bücher und Schriftstücke erinnerten an das Leben und Wirken von Bismarcks.

Heute befindet sich der Bismarck-Gedenkraum – ähnlich gestaltet wie früher – in einem separaten Gebäude am Fuße des jetzigen, 1978 errichteten Fernsehturmes. Von der Aussichtskanzel in 23 m Höhe (Höhe der ehemaligen Bismarck-Säule) bietet sich ein faszinierender Rundblick auf das Weserbergland, Wiehengebirge und die norddeutsche Tiefebene.

Bismarck-Gedenkraum am Fuß
des Fernsehturms und Aussichtkanzel

Jakobsberg 1
32457 Porta Westfalica

Post
Bismarckbund an der
Porta Westfalica e. V.
Uwe Jahnz, Findelsgrund 52
32457 Porta Westfalica
Tel. (05 71) 71 03 51
Fax (05 71) 71 03 51
bismarck@jahnz.de
www.portawestfalica.de

Öffnungszeiten

April – Anfang November
Sa, So, feiertags 10 – 18 Uhr
Gruppen ab 10 Pers. nach Voranmeldung.
Tel. (05 71) 71 03 51
oder bismarckbund@jahnz.de (Uwe Jahnz)
Eintritt 0,50 € / 0,30 € (6 – 14 Jahre)