Auf den Grundmauern einer der größten Burgen Norddeutschlands wurde ab 1587 das Renaissanceschloss Brake erbaut. Die Gebäude im Umfeld des Schlosses vermitteln noch heute ein eindrucksvolles Bild einer frühneuzeitlichen Residenz. Der Bauherr, Graf Simon VI., verstand sich als gebildeter Renaissancefürst und war höchst interessiert an Kunst und Wissenschaften. Im Schloss Brake befindet sich heute das Weserrenaissance-Museum. Es veranschaulicht die kulturelle Vielfalt Nord- und Westdeutschlands im 16. und frühen 17. Jh. Zur Sammlung gehören Werke so bekannter Künstler wie Cornelis van Haarlem, Hans Rottenhammer oder Lucas Cranach, exquisites Kunsthandwerk, richtungsweisende Architekturtraktate eines Hans Vredeman de Vries und vieles andere mehr. Im Wissenschaftsturm wird u. a. ein alchemistisches Laboratorium als Inszenierung vor Augen geführt. Das moderne Chemielabor ermöglicht Besuchergruppen, Experimente aus der Frühzeit der Naturwissenschaften durchzuführen. Im Außenbereich des Schlosses ist als weltweit einzigartige Installation eine dreidimensionale Anamorphose aufgebaut.

Weserrenaissance-Museum

Schloß Brake Schloßstraße 18 32657 Lemgo Tel. (0 52 61) 9 45 00 Fax (0 52 61) 94 50 50 weserrenaissance-useum@t-online.de www.museum-schloss-brake.de

Öffnungszeiten

Di – So 10 – 18 Uhr an Feiertagen auch Mo geöffnet 2. Weihnachtstag, Karfreitag, Ostermontag 10 – 18 Uhr geöffnet Heiligabend, 1. Weihnachtstag, Silvester, Neujahr geschlossen Eintritt 3,– / 2,– € Kinder bis 6 Jahren frei Führungen 33,– € (deutsch) 44,– € (englisch, französisch) Sonderausstellungen museumspädagogische Programme Aktionstage Faltblatt