Die Museumsschule Hiddenhausen spricht alle Sinne der Besucherinnen und Besucher an. Sie ist kein Museum herkömmlicher Art, sondern ein Ort, an dem in Rollenspielen der Dorfschulunterricht zur Zeit der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts erlebt werden kann. Diese direkten Erfahrungen schaffen die Möglichkeit, über Schule und ihre Geschichte nachzudenken. Das alte preußische Volksschulgebäude von 1847 enthält unter einem Dach neben der historisch ausgestatteten Schulstube die Wohnung für den Lehrer und seine Familie, einen funktionsfähigen Brotbackofen im Keller und einen Ziegenstall. Neben dem Schreiben mit dem Griffel auf einer Schiefertafel und Rechnen an einer ‘russischen’ Rechenmaschine (Abakus) können das Singen und Auswendiglernen historischer Verse, sowie im Winter auch mal das Nachlegen von Brennmaterial für den Kanonenofen Teil des historischen Unterrichts der Museumsschule sein. Der historische Bauerngarten präsentiert alte Obst- und Gemüsesorten. Hier lädt ein Fachwerkspeicher als Kaffeestube zum Verweilen und Klönen ein (nach Voranmeldung). Die häuslichen Lebensverhältnisse vor 150 Jahren sind im gegenüberliegenden Kotten thematisiert.
 Museumsschule Hiddenhausen e.V.
Blumenstraße 60 32120 Hiddenhausen- Schweicheln-Bermbeck Post Rathausstraße 1 32120 Hiddenhausen Tel. (0 52 21) 964-352 / 324 Fax (0 52 21) 964 480 info@museumsschule.de www.museumsschule.de
Öffnungszeiten
nach Voranmeldung das ganze Jahr sowie am Internationalen Museumstag im Mai und am Tag des Offenen Denkmals im September
Eintritt
Historische Schulstunde bis 30 Personen pro Person 2 €, zuzüglich 30 € (Führung); Gruppen ab 30 Personen pro Person 2 €, zuzüglich 60 € (Führung) Schulklassen (incl. Arbeitsmaterial) pro Person 2 € (Führung inclusive) Kindergeburtstage, Speichernutzung Sonderveranstaltungen (bis 3 Stunden) 50 € ÖPNV: Buslinie 425 – Haltestelle Alter Kirchweg DB: Haltepunkt: Hiddenhausen-Schweicheln-Bermbeck