Im Bereich der Gutsanlage „Haus Hiddenhausen“ befindet sich ein Museum der besonderen Art. In den beiden restaurierten Barockscheunen aus den Jahren 1723 und 1742 kann nach Herzenslust gesägt, gehobelt, gebohrt und geschmirgelt werden. So lässt sich die jahrhundertealte Tradition des Holzhandwerks erkunden. Im Eingangsbereich steht das voll funktionstüchtige Horizontal-Sägegatter aus dem Jahr 1895(Auf dem Bild links). In der älteren Scheune (auf dem Bild rechts) präsentiert sich eine komplette Tischlerwerkstatt mit Werkzeugen und Maschinen bis Anfang der 50er Jahre des letzten Jahrhunderts. Im zweiten Gebäude (im Hintergrund rechts)werden Holzschuhmacherei, Holzbildhauerei, Zimmerei, Stellmacherei, Drechslerei und Böttcherei vorgestellt. Ein eigener Bereich widmet sich dem Wald in seiner Bedeutung für den Naturhaushalt und als Lieferant des Werkstoffes Holz.

Erlebnis-Museum des Holzhandwerks

Hiddenhausen
Maschstraße 16
32120 Hiddenhausen
Tel. (0 52 23) 8 48 82
oder (0 52 23) 8 42 59
www.holzhandwerksmuseum-hiddenhausen.de

Öffnungszeiten

(ab ca. Mitte Januar bis Mitte März geschlossen)
So 14 – 17 Uhr
Führungen, Gruppenbesuche und Kindergeburtstage sind nach Vereinbarung jederzeit möglich, auch während der Monate Januar bis März.
Sonderveranstaltungen: Sonderausstellungen, Lesungen

Eintritt

3,- /2,- / 1,- €
Führung (mit bis zu 20 Personen) 25,00 € + Eintrittsgeld für jeden Teilnehmer
Kindergeburtstag 25,00 € + Einrittsgeld für erwachsene Begleiter + Unkostenbeitrag für Bastelsätze
Faltblatt erhältlich