Naturkunde-Museum Bielefeld

Stammzellen – Ursprung des Lebens Stammzellen-Scanner
11. März – 10. Juni 2018

Die Sonderausstellung „Stammzellen – Ursprung des Lebens“ gibt einen Einblick in eines der spannendsten und umstrittensten Gebiete der Biologie und Medizin. Sie erklärt anschaulich und informativ, was Stammzellen sind, wie sie uns Menschen, aber auch Tiere und Pflanzen ständig erneuern und heute in der regenerativen Medizin eingesetzt wird.
Mit ihrer Hilfe kann beispielsweise künstliche Haut hergestellt werden, um Verbrennungsopfer zu behandeln. Sie wird aber auch bereits in der Krebstherapie eingesetzt.
Die Wissenschaft hat in den vergangenen Jahren rasante Fortschritte gemacht: In Pilotprojekten werden in Labors „Ohrmuscheln gedruckt“, Blut und Muskeln hergestellt oder Speiseröhren aus körpereigenem Gewebe nachgebaut.
Können bald Krankheiten wie Parkinson oder Diabetes endgültig geheilt werden? Vieles beruht noch auf Hoffnungen und so stellt die Ausstellung nicht nur überraschende Forschungsprojekte vor, sondern möchte auch die Grenzen der regenerativen Medizin aufzeigen und die Auseinandersetzung mit den Chancen und Risiken dieses Forschungszweigs fördern sowie die Science von der Fiction trennen.

Naturkunde-Museum Bielefeld
Kreuzstraße 20
33602 Bielefeld
Tel. 0521/ 51 67 34
naturkundemuseum@bielefeld.de
www.namu-ev.de
https://www.namu-ev.de/ausstellungen/sonderausstellungen/stammzellen/

Öffnungszeiten
Mi – So, 10.00 -17.00 Uhr

Vortragsabend zur Stammzellforschung
Donnerstag, 15. März, 18.00 – 20.30, Verwaltung, Adenauerplatz 2
Stammzellforschung: Chancen und Risiken für die regenerative Medizin
Herr Prof. Dr. Tobias Crantz, Medizinische Hochschule Hannover

und

Forschung mit humanen embyonalen Stammzellen – alte und neue ethische Fragen
Frau Ruth Denkhaus, Mag.Theol., Zentrum für Gesundheitsethik Hannover
Eintritt frei!

Vor den Vorträgen kann von 17.00 – 18.00 Uhr die aktuelle Sonderausstellung „Stammzellen – Ursprung des Lebens“ besichtigt werden

Vortrag im Rahmen der Reihe Ökosystem Erde des Fördervereins
Donnerstag, 12. April, 19.00 – 20.30, Murnau Saal der VHS
Das Auge, Blindheit und Stammzellen
Herr Prof. Dr. Marius Ader, Dresden
Eintritt frei!

Bild: Geheime Einsichten mit dem Stammzellscanner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Kontakt
Museumsinitiative in OWL e.V.
Projektleiterin Bettina Rinke
c/oLippisches Landesmuseums
Detmold
Ameide 4
32756 Detmold
Telefon: 05231|992548
Fax: 05231|992541
email:
museumsinitiative-owl@t-online.de
OWL
webwork: