Strommuseum Trafoturmstation Schlangen Mitte

Ansgar Hoffmann 2016

Ansgar Hoffmann 2016

Neu!

Das Strommuseum Trafoturmstation Schlangen Mitte ist das Wahrzeichen der historischen Geschichtsroute und der „Leuchtturm“. In deutschlandweit einzigartiger Bauweise über dem Schlänger Bach macht das Technikdenkmal die Anfänge des elektrischen Stroms im dörflichen Raum deutlich und zeigt die Entwicklung und den Fortschritt der Elektrifizierung „vor Ort“.
Mit der Straßenbahn kam im Jahr 1912 die elektrische Stromversorgung nach Schlangen und 1925 entstand in der Ortsmitte die erste Transformatorenturmstation. Durch die nahezu vollständig erhaltene historische Ausstattung mit Transformator, Schalttafeln und Sicherungselementen wird ein Stück Technikgeschichte sichtbar. Unterschiedliche Informationstafeln dokumentieren zusätzlich den raschen Wandel im Bereich der Versorgung mit Licht und Kraft. Schaltzellen und Räumlichkeiten werden auch für Wechselausstellungen genutzt: Neben 100 Jahre alten funktionstüchtigen Glühbirnen, die noch alte Kohlefäden enthalten und keinen Wolframdraht, sind auch ungewöhnliche Leuchten und Lichtobjekte in Glühbirnenform von bedeutenden internationalen Designern zu sehen.

Strommuseum Trafoturmstation Schlangen Mitte
Förderverein Ortsgeschichte Schlangen e.V.

Ortsmitte – vor der Abzweigung in die Langetalstraße
Tel. 05252/7698 (Reinhard Fleege-Althoff)
Fax 05252/8983
www.schlänger-geschichte.de
RP_Peukert@t-online.de

Öffnungszeiten

Zum Museumstag, Tag des offenen Denkmals und zum Schlänger Markt geöffnet – Bekanntgabe in der Presse

Eintritt frei

Führungen
frei – nach Vereinbarung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Kontakt
Museumsinitiative in OWL e.V.
Projektleiterin Bettina Rinke
c/oLippisches Landesmuseums
Detmold
Ameide 4
32756 Detmold
Telefon: 05231|992548
Fax: 05231|992541
email:
museumsinitiative-owl@t-online.de
OWL
webwork: