Das Deutsche Märchen- und Wesersagenmuseum wurde 1973 in einer der schönsten Villen am Kurpark eröffnet. Es geht zurück auf die Initiative des Schriftstellers Karl Paetow (1903-1992). Sein Ziel war die Errichtung eines Museums, das sich der lebendigen Tradierung von Märchen und Sagen widmet.

Seine private, kulturgeschichtlich ausgerichtete Märchen- und Sagensammlung bildet die Basis des heutigen Museums. Die Sammlungen wurden wesentlich ergänzt und erweitert.

Die ständige Ausstellung führt ein in die Welt der Märchen und Sagen. Wer hat Märchen gesammelt oder geschrieben? Wovon erzählen Märchen? Was unterscheidet Sagen, Fabeln, Legenden und Schwänke? Ein Raum zeigt, wie Künstler im 20. Jh. mit Märchen und Sagen umgingen. Für Kinder sind einzelne Spieleinheiten integriert. Regelmäßige kunst- oder kulturgeschichtlich ausgerichtete Sonderausstellungen vertiefen Aspekte des Themas. Die Museumsbibliothek mit ihren rund 14.000 Bänden ist als Präsenzbestand für Gäste zugänglich. Eine Voranmeldung empfiehlt sich.

Im Mittelpunkt des vielfältigen Veranstaltungsangebots steht das erzählte Märchen. Jedes Jahr Ende Oktober finden die Märchentage statt.

Deutsches Märchen-und Wesersagenmuseum

Am Kurpark 3
32545 Bad Oeynhausen
Tel. (0 57 31) 14 34 10
Fax (0 57 31) 14 19 80
museum@badoeynhausen.de
www.badoeynhausen.de

Öffnungszeiten

Mi – So 10 – 12, 14 – 17 Uhr
2. Weihnachtstag,
Karfreitag 10 – 12, 14 – 17 Uhr;
Neujahr 14 – 17 Uhr geöffnet
Heiligabend, 1. Weihnachtstag,
Silvester, Ostermontag
geschlossen

Eintritt 2,- /1,- €

Museumspädagogische Angebote für ältere Kindergartenkinder und Grundschulklassen auf Anfrage,
Angebote für Projektwochen nach Absprache, Märchenerzählstunden für alle Altersstufen möglich.