„Ist die groß!“ Die größte Orgelpfeife füllt fast das ganze Treppenhaus des alten Rathauses von Borgentreich. Und was für einen Ton das Monster mit seinen zehn Metern Länge erzeugt! Man fühlt die Schwingungen, neben einem dumpfen Grollen wie von einem fernen Gewitter. Das hohe Piepen der kleinsten Pfeife ist kaum mit dem Ohr wahrzunehmen. Anschaulichkeit ist Trumpf im Orgelmuseum von Borgentreich. Nach seiner Generalüberholung vor einigen Jahren ist nun ein höchst lehrreicher und abwechslungsreicher Parcours über die Funktionsweise, den klanglichen Aufbau, handwerkliche Herstellung sowie geschichtliche Entwicklung der „Königin der Instrumente“ entstanden. In sechs Themenräumen warten Registerzüge, Tasten, Kurbeln, Blasebälge, eine Fülle von Pfeifen und sogar eine komplette Kleinorgel darauf, vom Besucher ausprobiert zu werden. Einige mechanische Orgeln (Drehorgeln) ergänzen die Sammlung. Filme und Tonbeispiele verschiedener berühmter Orgeln runden das Angebot ab.

Orgelmuseum Borgentreich

Marktstraße 6 34434 Borgentreich Tel. (0 56 43) 339 Fax (0 56 43) 637 www.borgentreich.de www.barockorgel-borgentreich.de info@borgentreich.de

Öffnungszeiten

April bis Oktober Do – So 14 – 17 Uhr Sa auch 10 – 12 Uhr November bis März Sa 10 – 12, 14 – 17 Uhr So 14 – 17 Uhr Führungen außerhalb der Öffnungszeiten nach vorheriger Vereinbarung Eintritt Erwachsene 3,– € Gruppen ab 10 Personen 2,50 € Kinder 10 – 16 Jahre und ermäßigt 1,50 € Mindesteintritt für Führungen 36,– €